Sonntag, 19. November 2017

IKvu-Regionalgruppe Bremen - Oldenburg - Ostfriesland

Wir verstehen uns als eine ökumenische Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, Basisgemeinden in Lateinamerika zu unterstützen. Seit etwa 20 Jahren haben wir Kontakt zu Teotepeque, einem Gebirgsdorf in der Region La Libertad in El Salvador. Wir sind folgende Verpflichtungen eingegangen:

Wir fördern Projekte, um den am meisten Benachteiligten aus ihrer schwierigen Situation herauszuhelfen. Dabei arbeiten wir mit anderen Entwicklungsorganisationen zusammen.

Hier in Deutschland informieren wir über die Situation in der sogenannten "Dritten Welt", deren ungerechte Zustände mit uns zu tun haben.

Ein Projekt liegt uns seit 20 Jahren besonders am Herzen: Die Ausbildung von Landarbeiterfrauen in unserer Partnergemeinde Teotepeque. Da Frauen in den bestehenden Aus- und Weiterbildungsgruppen nur schwer zum Zuge kommen, wurden in den verschiedensten Weilern Frauengruppen gebildet. Diese Gruppen befassen sich mit Alphabetisierung, Gesundheit und Hygiene, der Stellung der Frau in der Gesellschaft, der Beziehung Mann - Frau und dem Zusammenhang von Frau und Ökonomie.

Betreut werden diese Gruppen von Promotorinnen, die bezahlt werden müssen, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Es entstehen Kosten für Busfahrten zu den einzelnen Orten. Außerdem müssen diese Betreuerinnen weitergebildet werden. Für 800 bis 1000 Frauen, die sich alle zwei Wochen in diesen Gruppen treffen und dort weiterlernen, werden Papier, Hefte, Bleistifte gebraucht.

Die steigende Zahl der Gruppen und der teilnehmenden Frauen zeigt, dass der Ansatz richtig ist, die Frauen besonders zu unterstützen. Die Kontakte werden lebendig gehalten durch gegenseitige Besuche: Mindestens jedes zweite Jahr sind Mitglieder unserer Gruppe zu Gast in El Salvador. In der Zwischenzeit sind unsere Partner bei uns eingeladen.

Unsere Gruppe ist altersgemischt, sie trifft sich alle 4 bis 6 Wochen, damit die anstehenden Aufgaben besprochen und durchgeführt werden. Wen unsere Arbeit interessiert und wer uns kennen lernen möchte, ist zu den Gruppentreffen eingeladen. Wir sind aber auch dankbar für jede finanzielle Unterstützung unserer Projekte.


Ansprechpartner: Margret Hillebrand, Koenenkampstr. 24, 28213 Bremen, 0421-212704, aum.hillebrand@gmx.net