Samstag, 23. September 2017

Arbeitskreis Imprimatur

Nachrichten und kritische Meinungen aus der katholischen Kirche
2014: imprimatur im 47. Jahrgang

Streitlustig. Respektlos. Querköpfig. Spöttisch. Gut informiert. Und immer was zu lachen

Geschichte
Das erste Heft der Zeitschrift imprimatur erschien im Herbst 1968, - als sich die Vergeblichkeit des Reformkonzils herausgestellt hatte. Ungefähr ein Dutzend katholischer Priester (Pfarrer, Dozenten, Religionslehrer im Saarland, im Rheinland, im Bistum Trier) wollten das nicht länger tatenlos mitansehen.

Die RedakteurInnen
Inzwischen stehen zehn Namen im Impressum; Frauen und Männer; fast alle arbeiten (oder haben gearbeitet) im Kirchendienst, alle schreiben imprimatur ehrenamtlich, selbstverständlich ohne Honorar, sie schreiben für Christen, die auf der Reform der Kirche(n) beharren; die nicht aus der Kirche ausziehen wollen, auch wenn es ringsum weiterhin Restauration und Repression gibt, für Christen, die ihre Kirche nicht aus dem Anspruch des Evangeliums entlassen wollen.

Die Konzeption
imprimatur will neuen theologischen Impulsen zum Durchbruch verhelfen, über die Hintergründe der Kirchenpolitik informieren, zur Demokratisierung von Kirche und Gesellschaft beitragen; selbstverständlich ökumenisch und dem Konziliaren Prozeß verpflichtet: der Gerechtigkeit, dem Frieden, der Bewahrung der Schöpfung. Und nicht mehr nur Kirchenthemen, sondern auch Literatur, Geschichte, Politik. Gesellschaftliche Entwicklungen und das Verhältnis zum Islam sollen kritisch aufgegriffen werden.

Gastautoren in imprimatur (manche sind leider schon verstorben)
Günter Altner, Leonardo Boff, Sabine Demel, Eugen Drewermann, Peter Eicher, Jacques Gaillot, Norbert Greinacher, Markus Groß,  Herbert Haag, Ludwig Harig, Hermann Häring, Gotthold Hasenhüttl, Friedhelm Hengsbach, Konrad Hilpert, Jürgen Hoeren, Franz Xaver Kaufmann, Adolf Holl, Hans Küng, Karl Josef Kuschel, Lutz Lemhöfer, Rudolf Lill,  Christoph Luxenberg, Norbert Mette, Dietmar Mieth, Adolf Muschg, Rupert Neudeck, Otto Hermann Pesch, Volker Popp, Heribert Prantl, Karl Rahner, Norbert Reck, Heinz Robert Schlette, Alfred Schmidt, Norbert Scholl, Dorothee Sölle, Fulbert Steffensky Hansjakob Stehle, Werner Stenger, Robert Theis, Johannes Thomas, Rudolf Uertz, Knut Walf, Hans Conrad Zander und viele andere.

Redaktion und Verlag:
imprimatur, Walter-Giesekingstr. 12, 66123 Saarbrücken
Telefon (0681) 91 025 06, Telefax: (0681) 91 025 09


www.imprimatur-vatikan.de

Ansprechpartner: Erhard Bertel, Walter-Gieseking-Str. 12, 66123 Saarbrücken, 0681-9102506, Erhard-Bertel@t-online.de