Montag, 20. November 2017

Querblick

QB 34 - „Populisten aller Länder ...“ , 4,20 Euro

 

Ulrich Hahn: Die andere Reformation – Erasmus von Rotterdam
Enno Ehlers: Es wird Zeit! Es ist ernst!
Jutta Lehnert: vom Schwinden und Zuürckgewinnen des Mitgefühls
Hermann Häring: Das Papsttum – Bollwerk gegen das Verderben ...?
Herbert Koch: Von höchster Stelle
und vieles mehr.

QB 33 - „The times are a-changin´...“ , 4,20 Euro

 

August Bulmerincq: Das Asylrecht der Kirche
Hermann Häring: Visionen bitte, statt nostalgischer Nabelschau!
Elizabeth Kaneza: Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung
Herbert Koch: Die Texte und die Textilien
Klaus Krämer: Reformieren wir uns?!
Zsigmond Móricz: Die Zeit der Reformation war unsere gute Zeit …
und vieles mehr.

QB 32 - "bet´ und arbeit´! ruft die welt ...", 4,20 Euro
Download der PDF-Version

 

Sebastian Dittrich: Jeder Trottel kann den Arm heben
Uwe-Karsten Plisch: Protestantisch … Preußisch … Potsdam!
Jan Rouven Drunkenmölle: Integration? Nein Danke!
Lutz van Dijk: Ich bete jeden Tag, dass du gesund zurückkehrst …
Hermann Häring: Zur Ambivalenz des Papstbriefes Amoris laetitia
Herbert Koch: Was Gott sich antut – und was die EKD darüber weiß

und vieles mehr.

QB 31 - "I have a dream", 4,20 Euro

 

Ayse Basol: Gute Birnen fressen die Bären
Peter Bürger: „In deinen Toren kann ich atmen ...“
Heinrich Grosse: Martin Luther King – Ein unbequemer Held
Hermann Häring: Nach der Synode ist vor der Synode
Jacqueline Keune: Der kleine Widerstand
Herbert Koch: Jesus und das Beten

und vieles mehr.

QB 30 - "We are fa-mi-ly!", 4,20 Euro

 

Hermann Häring: Familiensynode mit Mineralwasser
Ben Khumalo-Seegelken: Biblia Zuluensis
Ilona Klemens: Christlich-Muslimischer Traugottesdienst
Klaus Mertes SJ: Quellen der Widerständigkeit
Holger App: Rechtfertigung ohne Gericht?
Ignazio Silone: Weigerung, den Krieg zu segnen

und vieles mehr.

QB 29 / ESG-Ansätze - "Nun danket alle Gott!", 4,20 Euro

Wegen großer Nachfrage leider vergriffen: Download der PDF-Version

 

Ullrich Hahn: Friedensakteure in Deutschland vor Beginn des 1.WK
Herbert Koch: Jesus in den Schützengraben
Sebastian Kranich: Evangelisch im Ersten Weltkrieg
Maria Eilers: Bixschote
Sylvie Thonak: Loyalitätskonflikte zwischen kirchlichem und militärischem Auftrag

und vieles mehr.

QB 28 - "Kein Platz in der Herberge Europa!", 4,20 Euro

 

Jutta Lehnert heiligt die Würde der Frauen
Ilse Liebetanz erzählt die Geschichte der Christkönig-Gemeinde
Hermann Häring schaut Rom in die Karten
Wolfgang Wippermann lehnt Fundis ab
Wolf-Dieter Just erzählt die Weihnachtsgeschichte neu

und vieles mehr.

QB 27 - "Mythos Reformation", 4,20 Euro

 

Kristina Dronsch:Zeuginnen der Reformation
Herbert Koch: Der domestizierte Luther
Hermann Häring: Von Benedikt zu Franziskus
Fanny Dethloff: Taufe im Asylverfahren

und vieles mehr.

QB 26 - "Mythos Konzil"
Wegen großer Nachfrage leider vergriffen: Download der PDF-Version

 

Peter Bürger: Ein "wirklicher Christ" als Papst

Hermann Häring: Mythos Konzil

Uwe-Karsten Plisch: Mythen des Konzils

Holger App: Der Papst ist (nicht) der Antichrist

Bernd Hans Göhrig: Auf der Suche nach der „Generation Konzil“

Michael Ramminger: Konziliare Versammlung – Hoffnung und Widerstand und vieles mehr.

QB 25 - "die Wellen schlugen ins Boot hinein", 4,20 Euro

 

Emmanuel Koffi Noglo: Afrikanische Helden

Herbert Koch: Reformationsjubiläum und Kirchenreform

Bernd Petermann: Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt

Christian Modehn & Bernhard Blumberg: Huub Oosterhuis

Ben Khumalo: Albert Luthuli

und vieles mehr.

QB 24 - "Wer auch immer eins dieser Kinder verführt", 4,20 Euro

 

Herbert Koch, Neues Testament und Militärseelsorge

Fanny Dethloff, In Malta "out of system"

Emmanuel Noglo, Westliche Militäreinsätze in Afrika

Hermann Häring, Gibt es einen Dialogprozess?

und vieles mehr.

 

 

 

QB 23 - "Der Wind weht, wo er will?", 4,20 Euro

 

Jobst Kraus, Vision für die evangelische Kirche

Meike Scholl, Die Elite der EKD

Konrad Knolle, Aufstand im Orient gegen uns

Wolf-Dieter Just, Kirchenasyl als letzter Ausweg

Peter Bürger, Die Schatten von Karol Wojtyla

Dorothee-Sölle-Preis 2011 und vieles mehr

 

QB 22 - "Ökumene", Mai 2010, 4,20 Euro

 

Ayse Basol-Gürdal, Flegel und freie Frauen

Emmanuel Noglo, Wind der Hoffnung

Hermann Häring, Mühlstein um den Hals

Ferdi Kerstiens, praktizierte Gastfreundschaft

Programm zum ÖKT und vieles mehr

 

 

QB Sonderheft - “Mehr Ökumene wagen? Fragen an ein ökumenisches Kirchenverständnis der Zukunft”, Mai 2010, 4,20 Euro
Dokumentation einer Tagung in der Ev. Akademie Arnoldshain zum 2. Ökumenischen Kirchentag in München 2010


Peter Bürger, Wagnis Ökumene: Kirchlicher Gefahrenbereich oder zivilisatorischer Ernstfall?
Johannes Brosseder, Ökumenische Ekklesiologie: Herausforderungen, Grundlagen, Kirchengemeinschaft
Uwe-Karsten Plisch, Wenn zwei Brüder Jesus fragen

QB 21 - "Reformation", Dezember 2009, 4,20 Euro

 

 Katharina Maria Fabian, Bischof Huber geht

 Boniface Mabanza Bambu, Afrika - Gerechtigkeit für alle

 Uwe Karsten Plisch, Andächtig vorm Kriegerdenkmal

 Peter Bürger, Abendmahl und ökumenische Liebesposie

 und vieles mehr

 

 

QB 20 - "Revolution", Mai 2009, 4,20 Euro

 

Wolf-Dieter Just, Zwischen Mexiko & USA

Meike Scholl, Berliner Ethikwirren

Renate Wind, Camilo Torres

Klaus Mertes SJ, Zur Piusbruderschaft

und vieles mehr

 

 

QB 19 - "Cash statt Crash", Dezember 2008, 3,00 Euro

 

Wolf-Gero Reichert, Finanzkrise – sozialethische Orientierungen
Urs Baumann, Gefühlte Religion
Theo Kneifel, Wolfram Kistner - ein leiser Prophet
Christina Dunau-Augspurger, Negative Theologie heute?
und vieles mehr ...

 

 

 

 

 

 

Bücher

B1
Martin Seidler & Michael Steiner (Hg.)
Kirche lebt von unten - Erfahrungen aus 20 Jahren
Peter Hammer-Verlag 2000 7,00 Euro

"Ihr in Deutschland setzt große Hoffnung in uns, und umgekehrt setzen wir in Lateinamerika große Hoffnung in euch. Was wir von Euch erwarten? Stellt Euch die Frage: Habt Ihr in Deutschland keine Unterdrückten? Ihr müßt anfangen, denen bei der Befreiung beizustehen, die bei Euch in Deutschland unterdrückt sind. Wenn Ihr die Befreiung bei Euch erfahrt, dann könnt Ihr uns damit die größte Solidarität erweisen."
Diese Worte des brasilianischen Erzbischofs Aloísio Kardinal Lorscheider in der "Nacht der Solidarität" des Katholikentags von unten 1984 hat die Initiative Kirche von unten (IKvu) immer als ein Herzstück ihrer Programmatik verstanden – in diesem Geist engagiert sie sich seit 1980 für eine gerechte Kirche und für eine gerechte Welt. Im Jahr 2000 zog sie eine kritisch-perspektivische Zwischenbilanz: Was wurde erreicht, was nicht und warum nicht? Wie wirkten sich gesellschaftliche und kirchliche Veränderungen auf sie aus? Was sind die Herausforderungen für die kommenden Jahre? Fragen, die unter der zentralen Frage aufgegriffen werden: Was ist und was tut eine Initiative, die sich Kirche von unten nennt?

B2
Johannes Brosseder, Joachim Track
Kirchengemeinschaft jetzt! Die Kirche Jesu Christi, die Kirchen und ihre Gemeinschaft
Neukirchener Verlag 2010 14,00 Euro

In ökumenischer Perspektive werden die grundlegenden Fragen und Einsichten im Kirchen- und Amtsverständnis erörtert, der bestehende Konsensus verdeutlicht, weiter strittige Fragen untersucht und mögliche Lösungswege aufgewiesen.
Es wird aufgezeigt, dass in der Einsicht in die Notwendigkeit eines Amtes der Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung einschließlich des Amtes der Episkope (Aufsicht, Kirchenleitung) keine Differenz besteht, wohl aber in den jeweiligen Ausgestaltungsformen dieses Amtes. Genau dies hat und sollte in der Unterscheidung von Gehalt und Gestalt keinen kirchentrennenden Charakter haben.
Eine Analyse schon bestehender Kirchengemeinschaft und vorliegender Modelle künftiger Kirchengemeinschaft (Fries-Rahner-Plan, Konziliare Gemeinschaft, Einheit in versöhnter Verschiedenheit) wird vorgelegt. Dies führt im letzten Kapitel unter der Überschrift »Im Notwendigen Einheit, in umstrittenen Fragen Freiheit, in allem Liebe« zu abschließenden Überlegungen zum bestehenden Konsens in grundlegenden dogmatischen und ethischen Fragen, zur Analyse von verbleibenden Kontroversen in diesen Fragen und deren Stellenwert sowie zu konkreten Vorschlägen, wie Kirchengemeinschaft auf dem Weg zu gegenseitiger Anerkennung als Kirchen schon jetzt praktiziert und verwirklicht werden kann.

B3
Herbert Koch
Einheit der Kirche. Besichtigung einer Utopie
Patmos 2007 10,00 Euro

Die Frage nach der Einheit der Kirche, nach der Überwindung der Spaltung der Christen steht zumal in Deutschland immer auf der Tagesordnung. "Es verbindet uns mehr als uns trennt" - diese Feststellung der Mehrheit der Christen ist für das Empfinden der gemeindlichen Basis zutreffend. Im Blick auf die kirchliche Lehre und die gültigen Regeln für die Praxis der römisch-katholischen Kirche zeigt sich ein deutlich anderes Bild. Demnach ist die Einheit nur als Rückkehr des Protestantismus zur römischen Kirche möglich. Zudem lässt die Denkweise des jetzigen Papstes keine andere Schlussfolgerung zu. Wem die Wiedergewinnung der Einheit eine Glaubens- und Herzensangelegenheit ist, wird Grenzen überschreiten müssen, um sie weiter voranzubringen. Für die dazu nötige innere Freiheit und Stärke bedarf es der Klärung im Grundsätzlichen. Neben der Analyse der Situation ist dies das Anliegen des Buches.

B4
Uwe-Karsten Plisch
Was nicht in der Bibel steht. Apokryphe Schriften des frühen Christentums
Deutsche Bibelgesellschaft 2006 12,80 Euro

In diesem Band finden Sie eine Auswahl wichtiger Texte, die Ereignisse um Jesu Leben und Begebenheiten aus der frühen Christenheit schildern, die aber aus unterschiedlichen Gründen nicht in das Neue Testament aufgenommen wurden. Dazu gehören das Thomas-Evangelium sowie das erst jüngst entzifferte Judas-Evangelium. Mit sachkundigen Erklärungen. "Brennpunkt Bibel" erschließt die Heilige Schrift auf unkomplizierte Weise und macht deutlich, wie aktuell sie heute noch ist.

B5
Peter Probst
Schwarz ermittelt: Im Namen des Kreuzes
dtv 2012 8,95 Euro

Der IKvu-Krimi:
Nach dem tragischen Selbstmord des jungen Priesteramtskandidaten Matthias wird der – besonders bei Jugendlichen – beliebte katholische Pfarrer Heimeran erhängt aufgefunden. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen liegt nahe – aber welcher? Wie eng war die Beziehung zwischen dem Geistlichen und dem vaterlos aufgewachsenen Jungen? War Heimerans Tod womöglich gar kein Selbstmord? Widerstrebend nimmt Anton Schwarz Ermittlungen auf und gerät in einen Sumpf aus Machtmissbrauch, sexueller Gewalt und Vertuschung, der ihn an seine persönlichen Grenzen bringt. Ein aufwühlender Blick ins Innere der katholischen Kirche, von einem Autor, der weiß, wovon er schreibt.

B6
Peter Neuner & Birgitta Kleinschwärzer-Meister
Kleines Handbuch der Ökumene
Patmos 2002 10,00 Euro

Das "Kleine Handbuch der Ökumene" bietet eine kurz gefasste Einführung in die ökumenische Theologie. Die unverzichtbare Verpflichtung zur Ökumene wird herausgearbeitet. Ein konfessionskundlicher Teil zeigt, wie es zu den Kirchenspaltungen kam und wie sich die ökumenische Situation in den verschiedenen Kirchen heute darstellt. Die Einigungsbemühungen des 20. Jh. im Ökumenischen Rat der Kirchen sowie in bilateralen Verhandlungen und Unionen werden umrissen. Die bis auf den Tag verbliebenen Hauptprobleme der ökumenischen Diskussion sowie die Konvergenzen, die sich zwischen den Kirchen abzeichnen, werden abschließend aufgezeigt.

B7
Peter Trummer
"... dass alle eins sind!" Neue Zugänge zu Eucharistie und Abendmahl
Patmos 2001 10,00 Euro

Die tiefste Wunde der Christenheit liegt darin, dass sie Jesu Bitte um die Einheit aller (Joh 17,11.21ff) gerade im zentralen Punkt der Eucharistie und des Abendmahles am meisten missachtet. Dabei sieht sie sich zum Großteil sogar noch im Recht und rationalisiert dies mit der Sorge, dass „das Heilige“ nicht verunehrt werden dürfe. Doch nicht das Brot ist durch Menschen heiliger zu machen oder zu entehren, zu heiligen ist der Wille Jesu. Und dieser bezieht sich eindeutig auf die Einheit aller!
Gemeinsame Abendmahlsfeier, Interkommunion, Eucharistie ohne Priester, Realpräsenz - nichts bleibt von der biblischen Relecture Peter Trummers ausgenommen. Er macht deutlich: Bei der Eucharistie geht es nicht um Gott zu erbringende Opfer - vielmehr darum, dass Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Stand in Jesu Namen miteinander feiern und von dem einen Brot essen. Es ist höchste Zeit, sich nicht mehr um heilige Objekte und das eigene Selbst- und Amtsverständnis zu streiten, sondern die einzige und einende Mitte in den Blick zu nehmen. Und dann kann und muss Eucharistie überall gefeiert werden, unabhängig von jeder Amtsfrage. Dann kann auch die von Jesus erbetene Einigkeit endlich über alle Grenzen der Kirchen hinweg sichtbar werden.

Jetzt bestellen

Alle Preise verstehen sich zzgl. Versandkosten/Porto.